Hilfsnavigation

Windkraft in der Gemeinde Stockelsdorf

Windräder auf einer Wiese © DeVIce - Fotolia.com

Die Gemeinde Stockelsdorf hat sich schon 2008 in ihrer Stellungnahme zum Landesentwicklungsplan ausdrücklich zum Klima- und Ressourcenschutz bekannt und hat in diesem Rahmen auch die Bereitstellung von Flächen für Windenergieanlagen auf Stockelsdorfer Gebiet gefordert. Der aktuelle Regionalplan sieht hier keine entsprechenden Flächen vor.

Die Landesregierung hat dann im 2010 verabschiedeten Landesentwicklungsplan für Schleswig-Holstein das Ziel gesetzt, circa 1,5% der Landesfläche als Eignungsgebiete für Windkraftanlagen auszuweisen. Die Lage dieser Eignungsgebiete wird durch die Regionalpläne bestimmt. Um die Vorgaben des Landesentwicklungsplanes in Bezug auf das Flächenziel für Windkraftanlagen erfüllen zu können, sollen die bestehenden Regionalpläne daher fortgeschrieben werden. Auch das Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf ist hiervon betroffen.

Vor Einleitung des offiziellen Aufstellungsverfahrens haben die Kreise Konzepte entwickelt, die mit den Kommunen abgestimmt wurden. Im Rahmen dieser Abstimmung wurden 2009 von den Gremien der Gemeinde Stockelsdorf vier von zehn der für Stockelsdorf im Kreiskonzept vorgesehenen Flächen als geeignet ausgewählt. Zusätzlich wurde der Beschluss gefasst, dass die potentiellen Eignungsgebiete einen Mindestabstand von 750 Meter zu den Dörfern – das Ursprungskonzept des Kreises sah 500 Meter vor – einzuhalten haben.

Diese Entscheidung wurde 2010 noch einmal auf den Prüfstand gestellt, und es wurde beschlossen, lediglich zwei der vier Flächen weiterhin zu befürworten, um eine zu starke Beeinträchtigung der Dörfer zu verhindern. Diese Entscheidung wurde dem Land mit der Bitte um Beachtung bei der Entwurfsplanung der Fortschreibung des Regionalplanes zugesandt.

Die Thematik wurde in diversen öffentlichen Sitzungen der Gremien behandelt, und die Dorfvorsteher wurden eingebunden (siehe chronologische Abfolge). Die Vorlagen und Niederschriften zu den Beratungen der Gremien können auf der Internetseite der Gemeinde Stockelsdorf unter Startseite => Politik => Sitzungskalender unter den entsprechenden Daten eingesehen werden.

Die Konzepte der Kreise und damit auch die von der Gemeinde Stockelsdorf gemeldeten Flächen wurden von der Landesplanung bewertet, und es wurde ein Entwurf der Fortschreibung des Regionalplanes auch für den Stockelsdorf betreffenden Planungsraum erarbeitet. Die Öffentlichkeitsbeteiligung hierzu fand vom 15.08. bis zum 15.11.2011 statt (siehe unten).
Parallel zur Öffentlichkeitsbeteiligung fand das Anhörungs- und Beteiligungsverfahren für die Kreise, Ämter, Gemeinden und andere Träger der öffentlichen Verwaltung statt.

Die gemeindliche Stellungnahme wurde im Ausschuss für Umwelt, Bauen, Planung und öffentliche Sicherheit am 24.10.2011 und in der Gemeindevertretung am 08.11.2011 beraten und an das Land gesandt (sie ist auf der Homepage der Gemeinde unter Startseite => Politik => Sitzungskalender => 8. November 2011, 25. Sitzung der Gemeindevertretung => TOP 7=> Anlage A einsehbar)
Alle eingegangenen Stellungnahmen wurden von der Landesplanung abgewogen.
Auf Grund der sich hierbei ergebenden Planänderungen wurde ein 2. Beteiligungsverfahren erforderlich.
Auch die dazu eingegangenen Stellungnahmen wurden inzwischen ausgewertet, am 06.11.2012 hat das Kabinett über die Teilfortschreibungen der Regionalpläne in Schleswig-Holstein für den Teilbereich Windenergie beschlossen. Im Ergebnis wurde auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf die Fläche 89 (zwischen Cashagen und Obernwohlde) unverändert gegenüber dem 2. Entwurf beibehalten, die Fläche 90 (südwestlich von Arfrade) dagegen ist komplett entfallen.
Mit Veröffentlichung im Amtsblatt am 17.12.2012 sind die Pläne rechtskräftig geworden.
Ob oder welche Möglichkeiten bestehen, die Fläche 90 als Eignungsgebiet wiederaufzunehmen, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhergesagt werden.

Die Gemeinde Stockelsdorf beabsichtigt, für das Eignungsgebiet 89 und gegebenenfalls auch für das Gebiet 90 Bauleitplanverfahren durchzuführen. Im Rahmen der Bauleitplanung finden mindestens zwei Verfahrensschritte statt, bei denen eine Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehen ist.
Zusätzlich ist für den Bau der Windkraftanlagen noch ein Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) erforderlich.

Entsprechende Beschlüsse für die Aufstellung von Bebauungsplänen und Flächennutzungsplanänderungen wurden bereits gefasst (siehe Homepage der Gemeinde unter Startseite => Politik => Sitzungskalender => 8. November 2011, 25. Sitzung der Gemeindevertretung => TOPs 9 und 10). Am 18.04.2013 wurde für das Gebiet 89 darüber hinaus der Beschluss über die frühzeitige Beteiligung gefasst (Startseite => Politik => Sitzungskalender => 18. April 2013, 38. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauen, Planung und öffentliche Sicherheit => TOPs 5 und 6), sie wurde in der Zeit vom 24.06. bis 02.07.2013 durchgeführt.
Parallel wurde von den Investoren ein Genehmigungsantrag nach BImSchG beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) eingereicht. Hierzu findet die Auslegung der Antragsunterlagen in der Zeit vom 13.05. – 12.06.2014 statt (siehe gesonderte Mitteilung). Einwendungen gegen das Vorhaben können gegebenenfalls bis zum 26.06.2014 abgegeben werden.
Zum Problemfeld Flugsicherung, von dem auch viele andere Vorhaben und Eignungsgebiete betroffen sind, finden derzeit Gespräche und Untersuchungen auf Landesebene statt.

Zusätzlich zu den Eignungsgebieten 89 und 90 liegt ein Antrag auf Repowering vor, auch hier soll ein Bauleitplanverfahren durchgeführt werden. Der Aufstellungsbeschluss wurde am 08.11.2012 gefasst. (Startseite => Politik => Sitzungskalender => 08.11.2012, 30. Sitzung der Gemeindevertretung => TOPs 7 und 8)
Vom Investor wurde zudem ein Antrag auf Vorbescheid nach BImSchG beim LLUR eingereicht. Das LLUR hat das erforderliche Einvernehmen bei der Gemeinde Stockelsdorf angefordert. Hierüber wurde im UBPöS am 19.08.2013 und in der Gemeindevertretung am 02.09.2013 beraten. (Startseite => Politik => Sitzungskalender => 02. September 2013, 2. Sitzung der Gemeindevertretung => TOP 11). Das Einvernehmen wurde aufgrund der wenig fortgeschrittenen Bauleitplanung und der noch zu lösenden Standortprobleme (Überstreichung der Straßenverkehrsfläche) zum jetzigen Zeitpunkt versagt.
In Bezug auf die Überstreichung der Verkehrsfläche werden zurzeit die Möglichkeiten einer straßenrechtlichen Entwidmung und Privatisierung untersucht.
Der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss wurde in der Sitzung des Ausschusses für Bauen, Planung, und öffentliche Sicherheit am 14.04.14 gefasst (Startseite => Politik => Sitzungskalender => 14. April 2014, 9. öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauen, Planung und öffentliche Sicherheit => TOP 11 und 12.
Die öffentliche Auslegung findet in der Zeit vom 15.05. bis 16.06.14 im Rathaus der Gemeinde Stockelsdorf, 2. Stock, Zimmer 202 statt.

Chronologische Abfolge

Die einzelnen Planungsschritte können Sie in folgender Auflistung einsehen: Chronologische Abfolge

Pläne

Eine Planübersicht der Eignungsflächen für Windkraftanlagen




























               zum vergrößern anklicken

Pressemitteilungen

Suchergebnis (13 Treffer)

Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
02.07.2014

Am 08.07.2014 wird in der Gemeindevertretung über den Entwurf und damit zusammenhängend über das zweite Beteiligungsverfahren (Entwurfs- und Auslegungsbeschluss und Benachrichtigung der Behörden) zur 13. Änderung des Flächennutzungsplanes – Neuaufstellung – und zum Bebauungsplan Nummer 75 beraten. Beide Pläne betreffen das in der Teilfortschreibung des Regionalplanes ausgewiesene Windenergieeignungsgebiet 89 (Gebiet nördlich der Dorfschaft Obernwohlde, westlich der Dorfschaft Dissau und südlich der Dorfschaft Cashagen (Gemeinde Ahrensbök) sowie nordöstlich der Dorfschaft Reinsbek (Gemeinde Pronstorf)).

Die Sitzung ist öffentlich und findet statt um 17 Uhr im Herrenhaus, Dorfstraße 7, 23617 Stockelsdorf. Die Tagesordnung und die Vorlagen (inklusive Gutachten) können im Internet unter

http://www.stockelsdorf.de/index.phtml?mNavID=357.43&sNavID=367.117&La=1 eingesehen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Fragen nur im Rahmen des TOP 3 „Einwohnerfragestunde“ gestellt werden können. Im weiteren Verlauf der Sitzung ist dies nicht möglich.



Antrag auf Genehmigung von Windkraftanlagen nach Bundes-Immissionsschutzgesetz
21.05.2014

Für den Bau von 20 Windenergieanlagen – 12 davon auf Stockelsdorfer Gemeindegebiet – wurde vom zukünftigen Betreiber beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) ein Antrag auf Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) gestellt.
Die Auslegung der Antragsunterlagen findet statt in der Zeit vom 13.05. bis 12.06.2014. Einzelheiten könen Sie der anliegenden amtlichen Bekanntmachung entnehmen:

Veröffentlichungstext der Amtlichen Bekanntmachung des Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume


Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
26.03.2013

Am 18.04.2013 wird im Ausschuss für Umwelt, Bauen, Planung und öffentliche Sicherheit über den Vorentwurf und damit zusammenhängend über das erste Beteiligungsverfahren zur 13. Änderung des Flächennutzungsplanes – Neuaufstellung – und zum Bebauungsplanes Nummer 75 beraten. Beide Pläne betreffen das in der Teilfortschreibung des Regionalplanes ausgewiesene Windenergieeignungsgebiet 89 (Gebiet nördlich der Dorfschaft Obernwohlde, westlich der Dorfschaft Dissau und südlich der Dorfschaft Cashagen (Gemeinde Ahrensbök) sowie nordöstlich der Dorfschaft Reinsbek (Gemeinde Pronstorf)).

Die Sitzung ist öffentlich und findet statt um 17 Uhr in der Gaststätte Dissauer Hof, Dissauer Dorfstraße 76, 23617 Stockelsdorf (Dissau). Die Einladung und die Vorlagen (inklusive Gutachten) können ab dem 05.04.13 im Internet unter
http://www.stockelsdorf.de/index.phtml?mNavID=357.43&sNavID=367.117&La=1 eingesehen werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass Fragen nur im Rahmen des TOP 2 „Einwohnerfragestunde“ gestellt werden können. Im weiteren Verlauf der Sitzung ist dies nicht möglich.
 


Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
15.11.2012

Das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein teilt auf seiner Internetseite mit, dass das Kabinett am 06.11.2012 über die Teilfortschreibungen der Regionalpläne in Schleswig-Holstein für den Teilbereich Windenergie beschlossen hat. Im Ergebnis wurde auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf die Fläche 89 (zwischen Cashagen und Obernwohlde) unverändert gegenüber dem 2. Entwurf beibehalten, die Fläche 90 (südwestlich von Arfrade) dagegen ist komplett entfallen.
Inwieweit hier noch Änderungen möglich sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorhergesagt werden.

Die Pläne können auf der Internetseite des Innenministeriums unter dem Link https://www.entera-online3.de/071_regplan_sh_2/index_071.html eingesehen werden.

Zweite Anhörung der Öffentlichkeit zur Aufstellung der Teilfortschreibung des Regionalplanes Schleswig-Holstein 2011 für den Planungsraum II (Kreisfreie Stadt Lübeck und Kreis Ostholstein) zur Ausweisung von Eignungsgebieten für die Windenergienutzung
13.06.2012

Das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein hatte am 28. Juli 2011 die Entwürfe für die Teilfortschreibungen der fünf Regionalpläne zur Ausweisung von Eignungsgebieten für die Windenergienutzung vorgelegt und vom 15. August bis 15. November 2011 hierzu ein erstes Anhörungs- und Beteiligungsverfahren durchgeführt.
Am 27. März 2012 - nach Auswertung aller eingegangenen Stellungnahmen - hat der Innenminister bekanntgegeben, dass die Änderungen der Teilfortschreibungen gegenüber den Entwurfsfassungen vom Juli 2011 so erheblich sind, dass gemäß § 10 Absatz 1 Satz 4 Raumordnungsgesetz (ROG) vom 22. Dezember 2008 (BGBI. 1 S. 2986), zuletzt geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 31. Juli 2009 (BGBI. 1 S. 2585) eine erneute Beteiligung der Öffentlichkeit erforderlich ist.

Entsprechend dem Beschluss der Landesregierung vom 27. März 2012 wird im zweiten Anhörungs- und Beteiligungsverfahren auch der Öffentlichkeit im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung gemäß § 10 ROG, Gelegenheit gegeben, zum Entwurf der Teilfortschreibung, die für jeden der fünf Planungsräume jeweils aus einem Textteil, einer Karte und einem Umweltbericht besteht, Stellung zu nehmen.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet statt in der Zeit vom 30. Mai bis zum 11. Juli 2012.

Das Beteiligungsverfahren wird als internetgestütztes Online-Verfahren durchgeführt. Die öffentliche Auslegung der Entwürfe der fünf Teilfortschreibungen erfolgt im oben genannten Zeitraum im Internet unter www.wind-sh.de. Dort besteht die Gelegenheit, die Planentwürfe einzusehen und eine Stellungnahme abzugeben.
Darüber hinaus liegt der zweite Entwurf des Regionalplanes für den Planungsraum II in der Zeit vom 05. Juni bis 05.Juli 2012 im Bauamt der Gemeindeverwaltung Stockelsdorf, Ahrensböker Straße 7, 2. Stock, Zimmer 201, während folgender Öffnungszeiten öffentlich aus:

Montag, Dienstag und Freitag 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Donnerstag 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Montag 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Während der Auslegungsfrist können alle an der Planung Interessierten die Planunterlagen hier einsehen. Stellungnahmen mit Hinweisen und Anregungen zu den Entwürfen der Teilfortschreibungen sind vorzugsweise elektronisch über die OnlineBeteiligungsfunktion, per E-Mail (IandesplanungS-H(@im.landsh.de), per Post oder zur Niederschrift zu richten an das:

Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein Abteilung Landesplanung,
Stadtentwicklung, Wohnraumförderung, Bau- und Vermessungswesen - IV 232
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

Hinweis: 
- Zu allen Änderungen (Flächenneuausweisungen, Flächenerweiterungen und Flächenstreichungen) gegenüber dem Planungsstand des ersten Entwurfes kann Stellung genommen werden.
- Unberücksichtigt bleiben Flächenneuanmeldungen und Stellungnahmen zu Flächen, die gegenüber dem 1. Entwurf unverändert geblieben sind, soweit sich hieraus keine neuen abwägungsrelevanten Tatsachen ergeben.
Auf die Bekanntmachung des Innenministeriums vom 08.05.2012 (Amtsblatt Schleswig-Holstein S. 471) über die zweite Anhörung der Öffentlichkeit zur Teilfortschreibung der Regionalpläne wird hingewiesen.

Entwürfe der Teilfortschreibung der Regionalpläne
07.05.2012

Auf der Internetseite des Landes Schleswig-Holstein sind bereits vor Beginn der offiziellen Anhörung zur Teilfortschreibung der Regionalpläne Ende Mai 2012 die Entwürfe zu sehen.






 

Pressemitteilung Windkraft zweite Anhörung
20.04.2012

Das Innenministerium hat mitgeteilt, dass im Rahmen der Teilfortschreibung der Regionalpläne von Ende Mai bis Anfang Juli 2012 eine zweite Anhörung stattfinden wird. Hierdurch verschiebt sich das Inkrafttreten der Regionalpläne voraussichtlich um ein halbes Jahr auf Ende 2012.

Weiterführene Informationen erhalten Sie hier




Informationsveranstaltung zur Ausweisung von Windenergieeignungs-gebieten auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
22.09.2011

Die Eignungsgebiete für Windenergienutzung werden über die Regionalpläne ausgewiesen. Diese werden durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein aufgestellt.
Zur Teilfortschreibung des Regionalplanes hat nun das Anhörungsverfahren begonnen.
Hierzu wird die Gemeinde Stockelsdorf am 05.10.2011 um 19.30 Uhr im Dissauer Hof, Dissauer Dorfstraße 76 eine Informationsveranstaltung durchführen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind hierzu herzlich eingeladen.

 


Anhörungsverfahren zu Eignungsgebieten für Windenergienutzung
22.08.2011

Die Eignungsgebiete für Windenergienutzung werden über die Regionalpläne ausgewiesen. Diese werden durch das Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein aufgestellt.
Zur Teilfortschreibung des Regionalplanes hat nun das Anhörungsverfahren begonnen, siehe Bekanntmachung des Innenministeriums. Eine Stellungnahme kann beim Innenministerium bis zum 15.11.2011 abgegeben werden.
Die Pläne sind unter dem Link http://www.wind-sh.de einsehbar.
Sie können auch bei der Gemeinde Stockelsdorf im Rahmen einer vierwöchigen Auslegung eingesehen werden. Der Termin hierfür wird noch auf dieser Internetseite, in den Lübecker Nachrichten und in den Aushangkästen der Gemeinde bekanntgegeben.


Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
27.07.2011

Nach einer Veröffentlichung des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein wurden am 28. Juni 2011 die Entwürfe zur Teilfortschreibung der landesweit insgesamt fünf Regionalplänen vom Kabinett gebilligt.
Die Entwürfe sollen Mitte August im Rahmen des öffentlichen Anhörungs- und Beteiligungsverfahrens vorgelegt werden.






Windenergieanlagen auf dem Gebiet der Gemeinde Stockelsdorf
05.04.2011

Der neue "Windkrafterlass" (Grundsätze zur Planung von Windkraftanlagen), ein gemeinsamer Runderlass es Innenministeriums, des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt uund ländliche Räume und des Ministeriums für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr, der unter anderem Richtlinien und Vorgaben für die Ausweisung von Eignungsgebieten für Windkraftanlagen enthält, ist am 04.04.2011 in Kraft getreten.
Er kann auf der Internetseite des Innenministeriums eingesehen werden:

http://www.schleswig-holstein.de/IM/DE/Landesplanung/Windenergie/Runderlass/Runderlass_node.html

Eine Presseerklärung von Inneninister Klaus Schlie dazu finden Sie hier:

http://www.schleswig-holstein.de/IM/DE/Service/Presse/PI/2011/110324_im_runderlassWindkraft.html


Ausweisung von Windkraftanlagen in der Gemeinde Stockelsdorf
22.02.2011

Die Gemeinde Stockelsdorf sucht das Gespräch mit den Vertretern der Windkraftinitiative „Weiter weg von Windkraftanlagen“. Die Gemeinde hat zu einem offenen Informations- und Meinungsaustausch eingeladen. Ich hoffe, dass es in der nächsten Woche zu einem abgestimmten Gesprächstermin kommen wird. Mir ist wichtig, der Initiative Gelegenheit zu geben, ihre Anregungen und Bedenken direkt vor zu tragen. Aus den bisherigen Pressemitteilungen der Initiative ging außerdem hervor, dass sie weitere Informationen wünschen, die ich gerne auch geben möchte. Die Gemeinde Stockelsdorf hat das bisherige Verfahren transparent und offen durchgeführt und wird es auch so fortführen; wir haben nichts zu verbergen. Über den aktuellen Stand haben wir bisher sowohl in öffentlichen Veranstaltungen als auch im Internet berichtet. Um den Zugriff auf diese Informationen noch schneller und übersichtlicher zu gestalten, werden wir in der kommenden Woche auf unserer Homepage einen Extrabereich „Windkraft aktuell“ einrichten. Hier können die Bürgerinnen und Bürger dann laufend die neuesten Informationen über den Planungsstand, versehen mit einem Link zu den aktuellen Mitteilungen des Landes, einsehen.
Das Innenministerium hat auf den offenen Brief der Initiative an den Innenminister Klaus Schlie, geantwortet. Das Innenministerium bekräftigt darin, dass sich das Land in dem erst jüngst aktualisierten Landesentwicklungsplan für einen Ausbau der Windenergienutzung ausgesprochen hat. Aus Sicht der Landesregierung wäre es fahrlässig, die sich bietenden vielfältigen Chancen der Windbranche ungenutzt zu lassen. Natürlich sind dabei auch die Belange der Betroffenen zu berücksichtigen. Das Innenministerium hat auch bestätigt, dass die Befürchtungen, die betroffenen Ortslagen würden durch die geplanten Windkraftanlagen umzingelt beziehungsweise eingekesselt, durch den Beschluss der Gemeindevertretung Stockelsdorf vom 07.12.2010 eine Entspannung erfahren hat. Danach werden 2 der ursprünglich 4 für die Fortschreibung des Regionalplans als mögliche Windenergieeignungsflächen gemeldete Flächen zurückgezogen. Durch diesen Beschluss wird eine Einkreisung der Dörfer verhindert.
Zur angesprochenen Frage der Abstandsregeln hat das Innenministerium darauf verwiesen, dass der einschlägige Erlass des Landes dazu zur Zeit überarbeitet wird. Nach mir vorliegenden Informationen soll voraussichtlich im April dieser Erlass veröffentlicht werden. Das Verfahren zur Teilfortschreibung des Regionalplanes, der erst die Windenergieeignungsflächen festlegt, ist für das laufende Jahr vorgesehen. Auch in diesem Verfahren wird die Öffentlichkeit einbezogen, so dass jeder die Möglichkeit hat, sich zu den beabsichtigten neuen Eignungsgebieten zu äußern, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen werden wird. Mit dem Inkrafttreten eines Planes ist nach Aussage des Innenministeriums Anfang 2012 zu rechnen.
Sobald die Vorstellungen des Landes bekannt sind, wird die Gemeinde Stockelsdorf eine öffentliche Informationsveranstaltung durchführen.

Brigitte Rahlf-Behrmann
Bürgermeisterin


Windkraftpark Stockelsdorf
19.11.2010

Das Motto der Gemeinde Stockelsdorf für 2010 lautet: "Stockelsdorf im Zeichen des Klimawandels - was können wir vor Ort tun."
Die Gemeinde Stockelsdorf hat sich positioniert und Schwerpunkte gesetzt bei den Themen:

- Windenergie
- Übernahme der örtlichen Stromnetze

Die Landesregierung hat im gerade verabschiedeten Landesentwicklungsplan 2010 (LEP) für Schleswig-Holstein das Ziel gesetzt, circa 1,5 Prozent der Landesfläche als Eignungsgebiet für Windkraftanlagen auszuweisen. Die Gemeinde Stockelsdorf hat zum laufenden Aufstellungsverfahren Windenergieeignungsflächen angemeldet. In diesem Vorverfahren hat es eine umfangreiche Beteiligung und Information gegeben.
Der Entwurf der Fortschreibung des Regionalplanes für den Stockelsdorf betreffenden Planungsraum wird zur Zeit erarbeitet. Insofern befindet sich das Verfahren noch im Anfangsstadium. Es ist davon auszugehen, dass der Entwurf der Fortschreibung des Regionalplanes Ende März 2011 den Kommunen zur Stellungnahme übersandt wird. In diesem Rahmen bekommen auch die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit, zu den vorgesehenen Eignungsgebieten Stellung zu nehmen. Inwieweit und in welcher Größenordnung die von den Gremien der Gemeinde Stockelsdorf empfohlenen Gebiete seitens der Landesplanung Berücksichtigung finden, steht zur Zeit noch nicht fest.
Sofern dann Eignungsgebiete im Regionalplan für die Gemeinde Stockelsdorf ausgewiesen werden, besteht über Bauleitplanung die Möglichkeit der sogenannten Feinsteuerung, bei der ein Ausschluss von Windkraftanlagen in den Eignungsgebieten allerdings unzulässig wäre. Im Rahmen der Bauleitplanung finden wiederum zwei Verfahrensschritte statt, bei denen die Öffentlichkeit beteiligt wird. Nach Rechtskraft der Bebauungspläne ist für den Bau der Windkraftanlagen noch ein Genehmigungsverfahren nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz erforderlich, bei dem bei der Genehmigung größerer Windparks auch ein Beteiligungsverfahren der Öffentlichkeit vorgesehen ist.
Windenergie ist eine saubere, beherrschbare und natürliche Energiequelle - deshalb planen wir diesen Windpark. Und deshalb werden natürlich auch die Bürger und Einwohner eingebunden in das Vorhaben, sagte Bürgermeisterin Rahlf-Behrmann. In den Verfahren wird es immer wieder Beteiligungen geben, in denen Fragen, Wünsche und Bedenken diskutiert und aufgegriffen werden könnten, so Rahlf-Behrmann.
Bei der Ausschreibung der Windmühlen handelt es sich um eine Rahmenausschreibung, mit der im Prinzip lediglich Produktionskapazitäten reserviert werden, womit wir den Nachteil gegenüber privaten Wettbewerbern, die frei und ohne Ausschreibung ihre Aufträge vergeben önnen, ausgleichen möchten. Wie viele Windmühlen gebaut werden, wie hoch sie sein werden und welche genaue Bauform sie haben, hängt vom Genehmigungsverfahren ab, so der Geschäftführer der Gemeindewerke Stockelsdorf Winfried Dietrich und der Vertreter der Stadtwerke Lübeck, Herr Ralf Gierke.
Sie unterstreichen gleichzeitig, dass entgegen anders lautender Vermutungen noch keine Fakten geschaffen seien und viele Befürchtungen bereits jetzt entkräftet werden können.
Diese Windkraftanlagen stellen den modernsten Stand der Technik dar. Sie sind leise und die Abstände zu Gehöften und Wohnbebauung so groß, dass Schattenwurf und der sogenannte Disco-Effekt keine Beeinträchtigung darstellen. Außerdem werden die Windmühlen, die durch unsere Windparkgesellschaft vorgesehen sind, nicht höher als knapp 150 Meter, die eigentliche Turmhöhe betrage lediglich 98 Meter, stellt der Vertreter der Gesellschaft Andreas Gurth klar.
Zudem fließen die Erträge in die Gemeindekasse und kämen damit letztlich allen Bürgern zu Gute.
Ziel ist es nach Übernahme des örtlichen Stromnetzes, den mit Windenergie erzeugten Strom den Bürgerinnen und Bürgern anzubieten.